DataLab ist ein kompaktes Statistikprogramm zur explorativen Datenanalyse. Weitere Informationen finden Sie auf den DataLab Webseiten ....



Diagramm-Optionen

DataLab bietet verschiedenste Diagramm-Optionen, um Daten darzustellen. Diese Optionen können durch Anklicken des Einstellungen-Symbols der entsprechenden Graphik gewählt werden. Je nach Art des Diagramms können diese Optionen unterschiedlich sein. Die folgende Abbildung zeigt typische Einstellungen eines Diagramms.

Hier ein Überblick über die verfügbaren Optionen:

Abszisse (x-Achse)
  Sie können zwischen linearer, logarithmischer und Datums-/Zeit-Achse wählen. Beachten Sie, dass logarithmische Achsen nur möglich sind, wenn die gesamte Achse positiv ist und Null nicht enthält.
Ordinate (y-Achse)
  Sie können zwischen linearer, logarithmischer und Datums-/Zeit-Achse wählen. Beachten Sie, dass logarithmische Achsen nur möglich sind, wenn die gesamte Achse positiv ist und Null nicht enthält.
Diagrammtyp
Spalte/Index Die Daten einer einzelnen Spalte der Datenmatrix werden gegen den Zeilenindex aufgetragen.
Zeile/Index Die Daten einer einzelnen Zeile der Datenmatrix werden gegen den Spaltenindex aufgetragen.
Spalte/Spalte Die Werte zweier Spalten werden gegeneinander aufgetragen.
Zeile/Zeile Die Werte zweier Zeilen werden gegeneinander aufgetragen.
Histogramm Ein Histogramm wird aus ausgewählten Teilen der Datenmatrix erstellt (zu Details, siehe unten).
kumul. Häuf.vertlg. Berechnet und stellt die kumulative Häufigkeitsverteilung von markierten Teilen der Datenmatrix dar.
Normalvert.-Plot. Erzeugt einen Normalwahrscheinlichkeitsplot (normal probability plot).
Achsenbeschriftung
fix Die Beschriftung wird durch den Benutzer vorgegeben und bleibt immer gleich. Sie kann durch Doppelklick auf die Bezeichnung geändert werden. Eine fixe Achsenbeschriftung wird nur für die "einfachen" Diagrammtypen (x-y-Plots) unterstützt.
numerisch Es werden die Spalten- bzw. Zeilennummern ausgegeben
Namen Es werden die Variablennamen angezeigt
Darstellung
Linien Liniendarstellung; alle Werte werden in der Reihenfolge verbunden, wie sie in der Datenmatrix aufscheinen.
Punkte Punktdarstellung; alle Datenwerte werden als Punkte dargestellt. In welcher Art sie dargestellt werden, kann durch Anklicken des Knopfs neben dieser Option eingestellt werden.
Spektrum Stellt Daten als Linienspektrum dar. Die Daten werden als Spektrallinien dargestellt, die auf der horizontalen Achse (y=0) basieren. Dieser Modus ist nicht für alle Diagrammarten verfügbar.
Klassierte Linie Stellt Daten als Linie dar, wobei alle Datenpunkte der selben Klasse verbunden werden. Diese Option kann dazu verwendet werden, unterschiedliche übereinanderliegende Graphen zu erstellen.
Attribute
Jeder Wert kann mit einer von vier Eigenschaften dargestellt werden. Zusätzlich können die Daten entsprechend ihrer Klassennummer farbig dargestellt werden.

Keine Die Daten werden ohne zusätzliche Eigenschaften so dargestellt wie sie sind.
Datenpunkte Die Lage der Datenpunkte wird durch einen zusätzlichen Punkt pro Datenwert verdeutlicht, der über das gewählte Basisdiagram gezeichnet wird.
Numerisch Die Daten werden mit Hilfe von numerischen Werten dargestellt, die entweder den Zeilen- oder Spaltenindex des speziellen Punktes angeben.
Klassensymbole Die Klassennummern werden durch verschiedene Symbole dargestellt.
Klassennummern Die Klassennummern werden als numerische Werte (0 bis 127) dargestellt.
Klassenfarben Wenn dieses Kästchen angekreuzt ist, werden die Datenpunkte zusätzlich durch Farben markiert, die sich von den entsprechenden Klassennummern ableiten. Die Klassenfarben haben Vorrang gegenüber den Standardfarben der Daten. Beachten Sie, dass die Klassenfarben individuell mit dem Befehl Setup/Colors/Class Colors zugewiesen werden können.
Farben
Die Datendarstellungen von DataLab basieren auf vier verschiedenen Farben, die für jede Darstellung individuell eingestellt werden können:
Daten Diese Farbe wird verwendet, um Daten darzustellen, sofern die Eigenschaften nicht auf 'Klassenfarben' gestellt sind.
Füllen wird für gefüllte Rechtecke (wie im Histogramm) verwendet
Skalierung Farbe der Skalierungen
BkGnd Hintergrundfarbe
Gitter Gitterfarbe. Wählen Sie eine andere Farbe als für den Hintergrund, da das Gitter sonst nicht sichtbar ist.
Optionen
Gitter anzeigen Wenn das angekreuzt ist, werden Gitternetzlinien dargestellt. Der Abstand zwischen den Linien folgt dem der Skalierung.
Symbole nicht übereinander zeichnen Möchte man große Datensätze (mehr als 10000 Datenpunkte) darstellen, so kann die große Zahl an Punkten zu einer deutlichen Verlangsamung der Darstellung führen. Kreuzt man diese Option an, so werden Punkte nur dann gezeichnet, wenn in der Umgebung (+/- 2 Pixel) nicht bereits ein Punkt gezeichnet wurde. Dies verhindet das mehrfache Zeichnen von Punkten an der selben Stelle und erhöht dadurch die Darstellungsgeschwindigkeit beträchtlich (ab ca. 100000 Datenpunkte in einem Diagramm empfiehlt es sich auf jeden Fall, diese Option zu aktivieren).
Zoom-Modus
Der Zoom-Modus legt fest, ob DataLab die Größe automatisch an die dargestellten Daten anpasst. Wenn der Zoom-Modus auf fix gestellt ist, kann der Benutzer den Darstellungsbereich der Daten festlegen, in dem er die Grenzen des beabsichtigten Bereichs eingibt. Dieser Bereich wird beibehalten, bis er vom Benutzer wieder geändert wird. Wenn der Zoom-Modus auf automatisch gesetzt ist, wird die Größe automatisch angepasst, sobald neue Daten dargestellt werden.
Datenbereich
Dieser Abschnitt ist nur dann sichtbar, wenn der Diagrammtyp auf "Histogramm", "Kumul.Häuf.vertlg." oder "Normalvert.-Plot" gesetzt wurde. Sie können auswählen, welche Teile der Datenmatrix für die Berechnung des jeweiligen Diagramms verwendet werden sollen (Spalten, Zeilen, markierte Daten oder die gesamte Datenmatrix). Falls Sie "Spalten" oder "Zeilen" wählen, können die Spalten oder Zeilen, die verwendet werden sollen, so wie üblich ausgewählt werden (siehe Beschreibung zu den Diagrammfenstern über das Umstellen von Achsen)
Histogrammparameter
Dieser Bereich ist nur sichtbar, wenn der Diagrammtyp "Histogramm" gewählt wurde. Sie können auswählen, welche Teile der Datenmatrix zur Berechnung des Histogramms verwendet werden sollen (Zeilen, Spalten, markierte Daten oder die gesamte Datenmatrix) und ob über dem Histogramm die Normalverteilung angezeigt werden soll. Weiters können Sie die Tiefe und den Winkel der Balken auswählen. Wenn diese beiden Parameter auf Werte größer als Null gesetzt werden, werden die Daten mit 3D-Balken dargestellt.

Für die Festlegung der Histogrammklassen stehen drei Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Automatisch: Wenn Sie "automatisch" auswählen, wird die Zahl der Klassen je nach Art der Variablen und dem Umfang der ausgewählten Daten so eingestellt, dass das Histogramm die Datenstruktur möglichst optimal wiedergibt. Dieses Verfahren eignet sich am besten, um sich eine schnelle Übersicht zu verschaffen. Für spezielle Situationen, bei denen die Klassengrenzen anders eingestellt werden müssen, wird man auf die beiden anderen Möglichkeiten zurückgreifen.
  • Fixe Zahl von Klassen: Hier können Sie mit Hilfe eines Schiebereglers die Zahl der Klassen einstellen. Die Klassenbreite und der Datenbereich werden von DataLab dann automatisch errechnet.
  • Exakt: Wählt man diese Option, so kann man den Klassenursprung und die Klassenbreite numerisch exakt vorgeben. Die tatsächlichen Klassengrenzen errechnen sich aus dem Klassenursprung und der Klassenbreite so, dass vom Ursprung ausgehend jeweils so lange neue Klassen mit der eingestellten Klassenbreite hinzugefügt werden, bis alle Daten abgedeckt sind.


Last Update: 2013-Apr-02